Die Regionalbischöfin

Dr. Adelheid Ruck-Schröder

Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder

Dr. Adelheid Ruck-Schröder ist seit 2021 Regionalbischöfin im Sprengel Hildesheim-Göttingen.

Mit einem Festgottesdienst wurde Dr. Adelheid Ruck-Schröder Mitte Juli 2021 in der Hildesheimer Michaeliskirche in ihr neues Amt als Regionalbischöfin des Sprengels Hildesheim-Göttingen eingeführt und zugleich Regionalbischof i.R. Eckhard Gorka verabschiedet. „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe im Sprengel Hildesheim-Göttingen“, sagte Dr. Ruck-Schröder. Ende 2020 hat sie der Personalausschuss der Landeskirche Hannovers zur neuen Regionalbischöfin des Sprengels Hildesheim-Göttingen gewählt.

Regionalbischöfin Dr. Ruck-Schröder lernte ihren Sprengel Hildesheim-Göttingen und die neun Kirchenkreise durch viele Termine und Ordinationen kennen. Trotz Corona-Einschränkungen gab es 2021 einen dezentralen Generalkonvent, an dem viele der rund 400 Pastorinnen und Pastoren sowie der rund 100 Diakon:innen teilgenommen haben.

Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder begrüßte in Hildesheim Landesbischof Ralf Meister als Gast des dortigen Generalkonvents.

"Die Gesellschaft braucht die Stimme der Kirche" - davon ist Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder überzeugt. Als Berufsschulpastorin kam sie mit vielen jungen Menschen in Konakt - auch aus nicht- oder andersreligiösen Backgrounds. Aber auch in der Gemeindearbeit, im Studienseminar, als Sprecherin des "Wort zum Sonntag" - überall nahm die evangelische Pastorin den Blick des oder der anderen ein. Das Bild der Kirche ändere sich zwar - weg von einer pastorenzentrierten und hin zu einer offenen Form. Von einer Institution zu einer Organisation. Dennoch sei die Stimme der Kirche weiterhin wichtig für die Gesellschaft.

Interview mit Regionalbischöfin Dr. Ruck-Schröder

Ich wünsche mir in diesem Sinn eine einladende und offene Kirche. Auch die, die noch nicht dazugehören, können hier mitmachen.

Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder

Dr. Adelheid Ruck-Schröder:

Adelheid Ruck-Schröder wuchs in Stuttgart auf, studierte Evangelische Theologie in Tübingen und Berlin und wurde 1997 an der Humboldt-Universität zu Berlin promoviert. Sie war als Berufsschulpfarrerin in Saarbrücken tätig sowie als Beauftragte für den Evangelischen Religionsunterricht an Berufsbildenden Schulen im Saarland. Von 2010 bis 2012 war sie Sprecherin für das Wort zum Sonntag in der ARD und danach Autorin und Sprecherin von Morgenandachten im NDR. Bevor sie 2015 Leiterin des Predigerseminars im Kloster Loccum wurde, war Ruck-Schröder Pastorin der Göttinger Stephanus-Gemeinde. Sie ist verheiratet mit dem Göttinger Theologieprofessor Bernd Schröder; das Paar hat zwei erwachsene Kinder.

Sprengel Hildesheim-Göttingen

Friederike Erichsen-Wendt, Adelheid Ruck-Schröder Pfarrer:in sein Mit einer Einleitung von: Christiane de Vos ISBN: 978-3-525-63065-5

Pfarrer:in sein

Was ist eigentlich die Aufgabe von Pfarrer:innen? Wer „sind“ Pfarrer:innen? Im Kontext einer pluralen und diversen Gesellschaft versteht sich nicht von selbst, wie das Profil des Pfarrberufs aussieht. Der Beruf ist im Umbruch. Niemand kann sagen: „Genau so ist es, Pfarrer:in zu sein.“ Das Buch informiert kurz und übersichtlich über pastoraltheologische Diskurse und liefert provokante Fokussierungen und Impulse zur Diskussion über zukunftsweisende Aufgaben. Was wird morgen wichtig sein? Was entspricht mir als Pfarrer:in? Was erwartet die Kirche? Die Autorinnen beschreiben die Situation des Pfarrberufs im Kontext von Kirche, Gesellschaft und Berufsperson. Sie liefern ein Update aktuell wirksamer Ansätze der Pastoraltheologie im 21. Jahrhundert und entwickeln Essentials für die Gestaltung des Pfarrberufs heute. Der Band regt zur Diskussion über das Selbstverständnis von Pfarrer:innen an.
 
ISBN: 978-3-525-63065-5
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2022
 
Regionalbischöfin Dr. Adelheid Ruck-Schröder hat "Pfarrer:in sein" gemeinsam mit Dr. Friederike Erichsen-Wendt geschrieben.
 
Dr. Friederike Erichsen-Wendt, Pfarrerin, ist Studienleiterin am Evangelischen Studienseminar Hofgeismar. Sie ist Coach, Gottesdienstberaterin, Predigtcoach sowie Trainerin für Liturgische Präsenz und für Design Thinking. Darüber hinaus ist sie als Dozentin im Atelier Sprache e.V. tätig und im Vorstand der Internationalen Konferenz für die Ausbildungsinstitute zum Pfarrberuf.
Pfarrer:in sein
Pfarrbildung Bilanz und Perspektiven aus Anlass des 200jährigen Bestehens des Predigerseminars Loccum Herausgegeben von Helmut Aßmann und Adelheid Ruck-Schröder ISBN 978-3-16-160992-3

Pfarrbildung

Bilanz und Perspektiven aus Anlass des 200jährigen Bestehens des Predigerseminars Loccum Herausgegeben von Helmut Aßmann und Adelheid Ruck-Schröder

Was müssen Pfarrer und Pfarrerinnen können? Angesichts rasanter Transformationsprozesse in Gesellschaft und Kirche verändert sich auch der Anspruch an die Ausbildung zum Pfarrberuf. Dieser Band legt erstmals eine Übersicht über die verschiedenen Ausbildungskonzepte der Predigerseminare in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) sowie einiger ausgewählter europäischer Länder vor. Die Beiträge stammen überwiegend aus der Feder der Leiter und Leiterinnen dieser Ausbildungsinstitute. Sie stellen jeweils die Geschichte und den gegenwärtigen Zuschnitt der Pfarrbildung dar, geben Einblick in die zugrunde liegenden konzeptionellen Überlegungen und formulieren gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen des zweiten Ausbildungsabschnitts auf dem Weg zum Pfarrberuf. Auf diese Weise formulieren sie eine »praktische Theologie« eigener Art. Historische und praktisch-theologische Beiträge zur Pfarrbildung runden diese Kartografie der Ausbildungslandschaft der Predigerseminare ab.

Helmut Aßmann Geboren 1958; 1977–81 Studium der Physik und Meteorologie; 1984–89 Studium der Ev. Theologie; ab 1996 Militärpfarrer in Munster und Bonn; 2005–15 Superintendent in Hildesheim; seit 2016 Referent für Theologische Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.

ISB: ISBN 978-3-16-160992-3

Mohr-Siebeck, 2021

Mit einem Geleitwort von Landesbischof Ralf Meister.

 

Pfarrbildung

Büro der Regionalbischöfin

Karin Nordmann
Sekretärin Karin Nordmann
Michaelisplatz 3 A
31134 Hildesheim
Tel.: 0512132457
Fax: 0512132249

Einführung und Verabschiedung

Livestream der Einführung von Dr. Adelheid Ruck-Schröder und Verabschiedung von Eckhard Gorka